Was ist der beste Weg, um die am meisten fotografierte Scheune in Amerika zu fotografieren?

Wenn Ihnen diese idyllische Farmszene bekannt vorkommt, gibt es einen guten Grund. Begrüßen Sie die berühmte TA Moulton Barn im Grand Teton National Park, die auch als "die am meisten fotografierte Scheune in Amerika" bekannt ist.

Die Scheune wurde zwischen 1912 und 1945 von Thomas Alma Moulton und seinen Söhnen erbaut und war einst Teil einer Gemeinschaft mormonischer Heimbewohner, die als Mormon Row bekannt war und in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts florierte. Alle Liegenschaften in der Mormon Row wurden schließlich vom National Park Service aufgekauft und in den Grand Teton National Park aufgenommen, aber viele der noch erhaltenen Bauernhäuser und Scheunen der ehemaligen Bewohner sind faszinierende Sehenswürdigkeiten für Parkbesucher.

Im Laufe der Jahre hat sich insbesondere die Moulton Barn als Symbol für den beliebten Nationalpark sowie die nahe gelegene Stadt Jackson Hole etabliert. Täglich strömen Dutzende von Touristen und Fotografen in die Mormonenreihe, um die Moulton-Scheune sowie einige andere bescheidene pastorale Strukturen zu fotografieren, die noch erhalten sind. Es ist nicht überraschend, solche Versammlungen zu sehen:

Da so viele Fotografen nach einer Aufnahme dieses wunderschönen Ortes in ihr Portfolio verlangen, kann es natürlich eine Herausforderung sein, ein einzigartiges Bild zu erstellen.

In diesem Sinne finden Sie hier einige Strategien, mit denen Sie Ihre Bilder dieser ikonischen pastoralen Strukturen von allen anderen abheben können.

1. Schießen Sie aus einem unkonventionellen Blickwinkel

Anstatt sich der langen Reihe von Fotografen mit Stativ zu anschließen, die vor einer dieser Scheunen einen Klaps aufstellen, wagen Sie sich weiter in die Ferne, um eine frischere Perspektive zu erhalten. Im Bild oben sind eine Scheune und das Grand Teton-Gebirge von einer Baumgruppe eingerahmt.

2. Besuch in verschiedenen Jahreszeiten

Das Wunderbare an der Planung einer Reise nach Jackson Hole ist, dass es zu jeder Jahreszeit ein großartiger Ort für einen Besuch ist. Während das herrliche Sommerwetter Tausende von Besuchern in den Nationalpark lockt, bedeutet sein Status als Skifahrerparadies in den Wintermonaten, dass es wirklich keine Nebensaison gibt.

3. Experimentieren Sie mit Langzeitbelichtungstechniken

Egal, ob Sie sich für Time-Stacking, Star-Trails oder Zeitrafferfilme interessieren, der Einsatz einiger Langzeitbelichtungstechniken kann eine klassische Landschaft neu erfinden.

4. Betonen Sie die Größe der umgebenden Landschaft

Der überwältigende Grund, warum die Moulton-Scheune so ikonisch ist, ist die weitläufige Grand Teton-Reihe, die sich im Hintergrund abzeichnet. Warum also nicht diese dramatische Landschaft nutzen, indem Sie ein langes Objektiv verwenden, um ihre Größe zu verbessern?

5. Einbindung der lokalen Tierwelt

Seitdem die Familie Moulton dieses Grundstück an den National Park Service verkauft hat, ist es zum Territorium lokaler Wildtiere geworden, darunter Elche, Elche, Maultierhirsche und Bisonherden wie die oben gezeigten.

Ähnlicher Artikel