Haarlose Meerschweinchen sind ein neuer Haustierwahn

Meerschweinchen sind seit einiger Zeit ein beliebtes Haustier. Es gibt sogar einen National Adopt A Rescued Guinea Pig-Monat, um Häuser für Meerschweinchen zu finden, damit die Leute den Kauf in einem Geschäft vermeiden. Und ja, es gibt sogar im Internet bekannte Meerschweinchen.

FOTOS ZUM LIEBEN: 15 faszinierende Fakten über Otter

Jetzt kommt eine haarlose Version in die Szene, die liebevoll als dünnes Schwein bezeichnet wird, eine Sorte, die es erst seit einigen Jahrzehnten gibt.

Diese haarlosen Meerschweinchen sind mit Preisen von über 150 USD immer beliebter geworden. Sie haben eine überraschende Geschichte und einzigartige Bedürfnisse.

Haarlose Meerschweinchen sind ein Haar, das kleiner ist als ihre pelzigen Gegenstücke. (Foto: Rosa Jay / Shutterstock)

Es gibt einige Kontroversen über die Einführung von haarlosen Meerschweinchen; Sie hatten nicht gerade einen natürlichen Start. Während Meerschweinchen in Peru beheimatet sind und um 5000 v. Chr. Domestiziert wurden, entstanden haarlose Meerschweinchen vor etwa 40 Jahren in einem Labor. 1978 züchtete ein Labor in Montreal eine Meerschweinchenkolonie, in der eine genetische Mutation identifiziert wurde. Die spontane genetische Mutation führte zu Haarlosigkeit, und die Forscher verfolgten den Stamm.

Die haarlosen Meerschweinchen wurden ursprünglich gezüchtet, um den Stamm am Laufen zu halten, und später wurden neue haarige Meerschweinchen in das Zuchtprogramm aufgenommen. Dies bedeutete, dass die ersten Generationen haarloser Meerschweinchen anfällig für Krankheiten und Immunprobleme waren.

Mit ungefähr vier Jahrzehnten sorgfältiger Zucht durch verschiedene Züchter hat sich der Stamm jedoch zu herzhafteren, gesünderen Meerschweinchen entwickelt.

Ihre Ursprünge stammen jedoch von Labortieren, die zu Testzwecken verwendet werden, und viele Menschen, die sich mit dem Tierschutz befassen - sowie mit der Fülle von Tieren, die speziell für Trends in der Heimtierbranche gezüchtet wurden - haben Bedenken geäußert, dass haarlose Meerschweinchen so beliebt werden.

Dünne Schweine sind eine Rasse, die als Kreuzung zwischen haarigen Meerschweinchen und einer haarlosen Sorte entstanden ist, die in einem Labor begonnen wurde. (Foto: joannawnuk / Shutterstock)

Obwohl die haarlosen Meerschweinchen von heute gesünder sind, benötigen sie dennoch besondere Pflege. Da ihnen ein Pelzmantel fehlt, wird ihnen leicht kalt, sodass sie ein Haustier im Haus sein müssen. Wenn sie an warmen Tagen etwas Zeit im Freien haben, benötigen sie Sonnenschutzmittel, um ihre empfindliche Haut zu schützen.

Sie essen auch mehr als normale Meerschweinchen. Dies liegt daran, dass sie einen höheren Stoffwechsel haben, da ihr Körper härter arbeitet, um warm zu bleiben.

Ein Pelzmantel schützt normalerweise die Haut eines Tieres vor Verletzungen, aber den haarlosen Meerschweinchen fehlt diese weiche Rüstung. Daher müssen die Besitzer besonders vorsichtig sein, um ihre Haustiere vor Schaden zu schützen.

Obwohl haarlose Meerschweinchen ein Haustier mit höherem Wartungsaufwand sind als herkömmliche Meerschweinchen, haben sie einige Vorteile. Da ihnen die Haare fehlen, sind sie ideal für Tierliebhaber mit Allergien. Für diejenigen, die ein Haustier wollen, aber nicht in der Nähe von Tierhaaren sein können, sind diese geselligen, sozialen Tiere eine großartige Option.

Sie sind sogar in verschiedenen Hautpigmentierungen erhältlich, die unterschiedliche Farben bieten, darunter Schokolade, Zimt, Silber, Gold, Weiß und mehr.

Dieses dünne Schwein sieht aus wie ein Koala. (Foto: joannawnuk / Shutterstock)

Es gibt zwei Rassen von haarlosen Meerschweinchen: das dünne Schwein, das aus einem Labor stammt, und das Baldwin, das laut Online Guinea Pig Care "ursprünglich eine spontane Mutation von White Crested-Meerschweinchen war, die einem kalifornischen Meerschweinchenbesitzer gehörten, der züchtete sie für die Show. "

Die Unterschiede zwischen den beiden Rassen bestehen darin, wie und wann sie Haare haben. Dünne Schweine werden ohne Haare geboren und bleiben so, sparen Haare an den Nasen- und Fußenden. Baldwins hingegen werden mit Haaren geboren, die in den ersten Lebensmonaten allmählich ausfallen und von da an völlig kahl sind.

Abgesehen von ihrer Haarsituation unterscheiden sich haarlose Meerschweinchen nicht von anderen Meerschweinchen in ihrem Verhalten, ihrer Liebe zur Aufmerksamkeit und ihrer individuellen, normalerweise aufgeschlossenen Persönlichkeit.

Haarlose Meerschweinchen gibt es in verschiedenen Farben bzw. Hauttönen. (Foto: Eric Isselee / Shutterstock)

Anscheinend genießen sie auch ab und zu ein Schaumbad:

Vielleicht kommt diese entzückend faltige Haut von zu viel Zeit im Bad. (Foto: EBPhoto / Shutterstock)

Wenn Sie also überlegen, ein neues Haustier zu bekommen und ein besonderes Interesse an der haarlosen Sorte haben, sollten Sie das haarlose Meerschweinchen in Betracht ziehen. Zusammen mit der Sphynx-Katze und dem haarlosen Hund könnten Sie eine kahle Menagerie haben! Und ja, Sie können ein gerettetes haarloses Meerschweinchen absolut adoptieren. Fuzzy ist der Beweis!

Dünne Schweine haben Haare an den Enden ihrer Nase und ihrer Füße, sind aber überall sonst haarlos. (Foto: Eric Isselee / Shutterstock)

Ähnlicher Artikel