Frank Lloyd Wrights legendäres Winterhaus in Arizona ist jetzt für (virtuelle) Touren geöffnet

Die Stadt Scottsdale, Arizona, ist vor allem als Brutstätte für gut betuchte Freizeitaktivitäten bekannt - ein Ort, an dem gehobene Spa-Resorts und makellos frisierte Golfplätze die überraschend üppige Landschaft der nördlichen Sonora-Wüste dominieren. (Etwas unerklärlicherweise gibt es auch ein sehr großes Aquarium.)

Das benachbarte Scottsdale in Phoenix ist aufgrund der Anwesenheit von Taliesin West, dem Spätkarriere-Studio und Snowbird-Rückzugsort des amerikanischen Pionierarchitekten Frank Lloyd Wright aus dem 20. Jahrhundert, auch ein echtes Ziel für Architekturliebhaber. Dank der Frank Lloyd Wright Foundation mit Hauptsitz in Taliesin West und des Schweizer Digitalvermessungsunternehmens Leica Geosystems ist ein Ausflug ins Tal der Sonne nicht mehr erforderlich, um das sagenumwobene 620 Hektar große Wüstengrundstück zu besichtigen.

Mithilfe eines fortschrittlichen 3D-Imaging-Laserscanners haben die Stiftung und Leica eine umfassende virtuelle Rundgangstour durch Taliesin West entwickelt, die auf Sesseltouristen und alle zugeschnitten ist, die möglicherweise zukünftige Reisepläne nach Scottsdale haben, sich aber nach einem kurzen Blick sehnen, bevor sie das Reale erleben Deal. (Mehr als 100.000 jährliche Besucher pilgern nach Taliesin West.)

Taliesin West wurde 1937 gegründet und ist der Ort, an dem Frank Lloyd Wright aus Wisconsin überwinterte und jungen Architekten Weisheit vermittelte. (Foto: Adam Lechowicz / flickr)

"Getreu unserer Mission widmet sich die Frank Lloyd Wright Foundation der Erhaltung von Taliesin und Taliesin West für zukünftige Generationen. Durch unsere Partnerschaft mit Leica Geosystems können wir unsere Mission und Wrights Vision für die Zukunft erfüllen, indem wir Taliesin herstellen West steht der Welt zur Verfügung, damit er seine Ideen, Architektur und Design auf neue Weise erleben kann ", sagt Stuart Graff, Präsident und CEO der Frank Lloyd Wright Foundation, in einer Pressemitteilung.

Laut Stiftung gibt es Pläne, im Rahmen der Partnerschaft, die als Frank Lloyd Wright 3D Laboratory oder einfach als 3D Lab bezeichnet wird, digitale, selbst geführte Touren durch weitere von Wright entworfene Gebäude zu erstellen.

Als nächstes wird Taliesin, Wrights dreimal umgebautes Primärstudio und Sommerhaus im ländlichen Sauk County, Wisconsin, gescannt. Taliesin und Taliesin West - beide als nationale historische Wahrzeichen aufgeführt - dienen auch als Doppelcampus für die Taliesin School of Architecture (ehemals Frank Lloyd Wright School of Architecture), ein Graduiertenprogramm für Architektenlehrlinge aus dem Jahr 1932.

Selbstgeführte Touren für alle

Graff beschreibt Taliesin und Taliesin West als "unvollendete Werke" im Vergleich zu "vollständigen" ikonischen Wright-Entwürfen, die ursprünglich von Privatkunden in Auftrag gegeben wurden, und erläutert in einem Werbevideo (unten eingebettet), warum immersive virtuelle Touren bei diesen beiden besonders wichtig sind Eigenschaften, insbesondere wenn es um Zugänglichkeit geht ... oder deren Fehlen:

"Trotz der über 110.000 Besucher, die jedes Jahr nach Taliesin West kommen, gibt es viel mehr Menschen, die gerne kommen würden, aber keine Chance bekommen, sei es wegen der Entfernung, wegen der Zugänglichkeitsprobleme oder wegen eines Wüstencamps, das Taliesin West wurde gegründet, um zu sein, ist nicht das freundlichste für mobilitätsbehinderte Mitglieder unserer Öffentlichkeit. " Er fügt hinzu: "Alle diese Gebäude wurden als Versuchsgebäude gebaut. Sie wurden im Laufe der Zeit gebaut, manchmal ohne Pläne."

Übersetzung: Taliesin und Taliesin West sind nicht die zugänglichsten Orte für jedermann .

Taliesin West ist ganzjährig geöffnet und bietet eine Vielzahl von Ticket-Touren, die zwischen 90 Minuten und drei Stunden dauern. Es ist von Natur aus von Problemen mit der Zugänglichkeit geprägt. Das weitläufige Grundstück befindet sich in den Ausläufern der McDowell Mountains, wobei nur wenige Überlegungen zu modernen Standards für die Barrierefreiheit angestellt wurden. Das Fundament macht dies potenziellen Besuchern klar und stellt fest, dass der Komplex trotz einiger schmaler Rampen weitgehend von Schotterwegen, Treppen und unebenen Oberflächen dominiert wird.

Taliesin West erstreckt sich über 600 Hektar und bietet üppige Wüstengärten und Skulpturen, die Wright selbst entworfen hat, sowie die wichtigsten Studio- und Wohngebäude. (Foto: David Silverman / flickr)

Der Drang, ein "extrem kompliziertes Gebäude" zu erhalten

Während es sehr detaillierte virtuelle Touren durch Taliesin West bietet, die es den Besuchern ermöglichen, "von Raum zu Raum zu wandern, durch die Gärten zu gehen und die umfangreiche Sammlung von Skulpturen zu vergrößern, die das Anwesen schmücken", ist die Erhaltung sicherlich eine große Sache. Der unterstützende Aspekt der 3D Lab-Initiative ist nicht zu unterschätzen.

Die Stiftung bietet detailliertere Informationen zur aktuellen Technologie:

Die Leica BLK360 wurde verwendet, um das Eigentum zu erfassen. Es ist der kleinste, schnellste und einfachste 3D-Bildgebungslaserscanner der Welt. Der BLK360 liefert der Frank Lloyd Wright Foundation Daten auf zwei Arten. Das erste sind die sphärischen 360 ° -Bilder, die das visuelle Erlebnis unterstützen. Die zweite kommt in Form einer Punktwolke, einer maßgenauen Laserreproduktion der Eigenschaft, die für die Erhaltungsbemühungen der Stiftung verwendet werden kann. Die Punktwolke kann sogar in gängige CAD- und BIM-Software geladen werden, um bei Bedarf hochpräzise Renovierungen und sorgfältige Konstruktionsänderungen vorzunehmen.

Wie von Graff erwähnt, bauten Wright und seine Schüler Taliesin West auf eine Art Ad-hoc-Weise aus Wüstengesteinen und anderen natürlichen Materialien aus der Region - Ergänzungen wurden vorgenommen und Änderungen wurden häufig ohne den Vorteil geeigneter Blaupausen durchgeführt.

Als solches kann das Gelände, das aus dem Jahr 1937 stammt und auf dem Wright einige seiner berühmtesten Kreationen wie das Solomon R. Guggenheim Museum in Manhattan entworfen hat, als fortwährendes Work-in-Progress angesehen werden. Und während dies alles zu einer faszinierenden und rätselhaften Arbeit der Architektur führt, stellt es die Denkmalpfleger 80 Jahre später vor eine Herausforderung.

"Taliesin West ist ein äußerst kompliziertes Gebäude", erklärte Fred Prozzillo, Vizepräsident für Erhaltung der Stiftung, kürzlich gegenüber Quartz. "Alles ist handgemacht, alles ist individuell, alles ist auf die Umwelt abgestimmt."

Die im 3D Lab-Projekt erfassten hochpräzisen digitalen Modelle erleichtern Prozzillo und seinen Kollegen die Arbeit erheblich.

Ein Blick auf die Wohnräume von Taliesin West, die jetzt zusammen mit dem gesamten historischen Gelände von Arizona über das Frank Lloyd Wright 3D Lab für virtuelle Touren geöffnet sind. (Foto: InSapphoWeTrust / flickr)

"Es ist eine der wichtigsten architektonischen Stätten in den USA, wenn nicht der Welt", erläutert Prozzillo im Promo-Video. "Wir brauchen wirklich genaue Zeichnungen und Daten, um das Gebäude verstehen und dann die richtigen Entscheidungen darüber treffen zu können, wie es erhalten und gepflegt werden soll."

Obwohl zweifellos beeindruckend, fragt man sich, ob der obsessive und notorisch schlecht gelaunte "Pate der organischen Architektur" aufkommende Technologien wie 3D-Architektur-Scannen und virtuelle Realität angenommen hätte. Graff glaubt, er würde es tun.

"Experimentieren, Innovation ist das Herzstück von Frank Lloyd Wrights 70-jähriger Karriere", sagt er gegenüber Quartz. "Was möglich ist, ist das Credo seiner Arbeit."

Mit modernster Technologie wurden andere von Wright entworfene Gebäude erhalten und restauriert, darunter die Annie Pfeiffer Chapel (1941), eine konkrete "Textilblock" -Struktur auf dem Campus des Florida Southern College - Heimat der weltweit größten Sammlung von Einzelstandorten Wright-Gebäude - das kürzlich mit Hilfe der 3D-Drucktechnologie restauriert wurde.

Graff merkt auch an, dass das Erbe von Wright, der 1959 im Alter von 91 Jahren nach einer produktiven und oft von Skandalen geplagten Karriere starb, heute wichtiger denn je ist, da zeitgenössische Architekten bestrebt sind, mit ihren eigenen Entwürfen den geringstmöglichen ökologischen Fußabdruck zu hinterlassen. "Wright war mehr als ein Architekt von Gebäuden, er war ein Architekt von Ideen, dessen Zeit jetzt mit großer Dringlichkeit gekommen ist, da wir vor großen Herausforderungen für die Nachhaltigkeit stehen", sagt er.

Ähnlicher Artikel