9 unheimlich schöne Lieder von Nachtvögeln

Eulen sind berühmt für ihre nächtlichen Hootenannies, aber auch viele andere Vögel singen im Mondlicht. In der Tat beherbergen Ökosysteme auf der ganzen Welt eine überraschende Vielfalt von Nachtvögeln - von Nachtigallen und Spottdrosseln bis hin zu Corncrakes, Potoos und Peitschen-armen Willen - deren Stimmen so eindringlich sein können wie jeder Schrei einer Eule.

Die meisten dieser Vögel haben seit der Vorgeschichte die Nacht zum Ständchen gebracht, und ihre Arien nach Einbruch der Dunkelheit sind heute ein fester Bestandteil des Soundtracks der Natur von der Dämmerung bis zum Morgengrauen. Wenn nicht für Nachtvögel, kann die Hymne des Abends an vielen Orten kaum mehr als Verkehrslärm und Grillen sein.

Nichts gegen Grillen - sie sind auch talentierte Musiker. Aber während Grillen sich auf dröhnende Hintergrundmusik spezialisiert haben, sind viele Nachtvögel Szenen-Stealer. Ohne die Kakophonie am Tag, gegen die man antreten kann, können sie die relative Stille der Nacht mit jedem Pfeifen, ätherischen Triller oder dämonischen Schrei zerstören.

Wie Eulen werden diese Vögel oft gehört und nicht gesehen. Dies kann es schwierig machen, sie zu identifizieren, insbesondere solche mit einem großen und vielfältigen Repertoire. Wenn Sie auf einem Campingausflug von einem versteckten Minnesänger verzaubert werden - oder vielleicht von einem außerhalb Ihres Schlafzimmerfensters amüsiert werden -, finden Sie hier einige Hinweise, die Ihnen helfen, den Künstler zu identifizieren:

Nördlicher Spottdrossel (Nordamerika)

Spottdrosseln sind dafür bekannt, Tag und Nacht zu singen, aber die meisten Late-Night-Crooner sind Junggesellen. (Foto: Donald Hobern [CC BY 2.0] / Flickr)

Es ist 1 Uhr morgens. Könnte es wirklich ein Dutzend Vogelarten geben, die in Ihrem Garten singen? Vielleicht, aber spielen sie nacheinander? Und lebst du in Nordamerika? Wenn ja, sind "sie" wahrscheinlich ein einziger nördlicher Spottdrossel, Mimus polyglottos, der nach Liebe sucht.

Nördliche Spottdrosseln gehören zu den besten Mimiden der Erde - eine Vogelfamilie der Neuen Welt, die für unheimliche Mimikry-Fähigkeiten bekannt ist. Normalerweise imitieren sie Mitvögel wie Eichelhäher, Oriolen und Falken, aber sie sind produktive Nachahmer und verzweigen sich manchmal, um andere bekannte Geräusche widerzuspiegeln, von Froschkrächzen bis zu knarrenden Türen und Autoalarmanlagen von Menschen.

Ein Spottdrossel kann 200 Lieder in seinem Leben lernen, die die Männchen in saisonalen Setlisten für Herbst oder Frühling zusammenstellen. (Beide Geschlechter singen, aber die Männchen sind oft auffälliger.) Während sie nicht gerade nachtaktiv sind, können ungepaarte Männchen in der Brutzeit - Frühling bis Frühsommer - 24 Stunden am Tag singen, insbesondere bei Vollmond.

Im Gegensatz zu vielen Nachtsängern sind Spottdrosseln aus dem Norden nicht schüchtern und wählen oft gut sichtbare Sitzstangen wie einen hohen Ast, einen Pfosten oder einen Draht. Sie sind nicht schwer zu erkennen, besonders wenn man den langen Schwanz und die weißen Flügelflecken sieht. Sich auf Sound zu verlassen kann schwieriger sein, aber hier ist ein Beispiel für eine Late-Night-Mockingbird-Revue in Virginia:

***.

Gemeinsame Nachtigall (Europa, Asien, Afrika)

Nachtigallen sind schüchterne Musiker, die sich normalerweise in dichter Vegetation verstecken, um zu singen. (Foto: Andreas Haller / Shutterstock.com)

Viele Leute halten Nachtigall-Songs für "die besten, die von einer Vogelart produziert werden", schreibt die britische Wohltätigkeitsorganisation Wildscreen, mit "sanften Phrasen, flötenartigen Sequenzen oder hochwertigen, reichen Noten", die zu robusten Balladen verschmolzen sind. Nachtigallen dienten lange Zeit als literarische Symbole für Schriftsteller wie Homer, Ovid, Chaucer und Shakespeare, und im viktorianischen England wurden manchmal Partys im Freien abgehalten, um sie singen zu hören.

Die Art brütet zwischen April und Juli in Nordafrika, Europa, dem Nahen Osten und Zentralasien und wandert dann für den Winter in tropische Teile Afrikas. Es ist bekanntermaßen schüchtern und neigt dazu, aus der Sicherheit dichter Büsche oder Dickichte zu singen. Nur männliche Nachtigallen singen - sie können mehr als 200 verschiedene Lieder beherrschen - und diejenigen, die in Frühlings- und Sommernächten auftreten, sind Junggesellen, die hoffen, einen Partner zu werben.

Gewöhnliche Nachtigallen waren einst in Großbritannien verbreitet, wurden jedoch vom Verlust des Lebensraums schwer getroffen. Von 1995 bis 2009 gingen die Zahlen in Großbritannien um 57% zurück. In anderen Ländern sind sie mit 41 Millionen Erwachsenen in Europa und 81 immer noch reichlich vorhanden Millionen in der Alten Welt. Hier ist ein Clip von einem Nachtgesang in Deutschland:

***.

Östlicher Peitschenwille (Nord- und Mittelamerika)

Peitschenarme schlafen tagsüber auf dem Waldboden und singen nachts ihren Namen. (Foto: Dominic Sherony [CC BY-SA 2.0] / Flickr)

Wie die Nachtigall der Alten Welt hat der amerikanische östliche Peitschen-arme Wille die Menschen mit seiner nächtlichen Oper lange inspiriert. Viele Dichter, Autoren, Filmemacher und Musiker haben ihren Namen und / oder Ruf in ihre Arbeit aufgenommen, darunter Washington Irving, HP Lovecraft, Robert Frost, William Faulkner, Frank Capra und Hank Williams, um nur einige zu nennen. Und für jeden, der das seelenvolle Lied eines Peitschen-Armen-Willens durch einen Wald fließen hört, ist es kein Wunder, warum dieser Vogel ein Maskottchen amerikanischer Sommernächte ist.

Im Frühling und Sommer brüten Peitschen-arme Willen in Laub- oder Mischwäldern im Osten der USA und im Süden Kanadas. Sie schlafen tagsüber verdeckt auf dem Boden, wo sich ihr Gefieder mit Laub vermischt, und wagen sich dann in der Dämmerung und in mondhellen Nächten auf die Suche nach Insekten. Ihr Name ist Onomatopoeia (vage) für ihren Ruf, den Männchen in der Brutzeit manchmal stundenlang wiederholen. "Das Lied scheint endlos weiterzugehen", so die Audubon Society, die feststellt, dass "ein geduldiger Beobachter einmal 1.088 peitschenarme Testamente gezählt hat, die schnell und ohne Unterbrechung gegeben wurden."

Hier ist ein Beispiel aus dem Westen von Vermont:

Neben dem östlichen Peitschen-Armen-Willen beheimatet Nordamerika auch einige verwandte Arten wie die Chuck-Will-Witwe, den gemeinen Nighthawk und den mexikanischen Peitschen-Armen-Willen. Diese sind alle Teil einer größeren Vogelfamilie, die als "Nachtschwärmer" bekannt ist und Dutzende nachtaktiver Arten auf der ganzen Welt umfasst.

***.

Tolles Potoo (Süd- und Mittelamerika)

Wie viele Nachtgläser verwenden große Potoos Tarnung, um tagsüber in Bäumen zu schlafen. (Foto: Francesco Veronesi [CC BY-SA 2.0] / Flickr)

In tropischen Wäldern vom Südosten Mexikos bis nach Bolivien wird die Stille der Nacht regelmäßig von einem langsamen, gutturalen Stöhnen unterbrochen, ähnlich einer wütenden Katze. Dies ist der Ruf eines großen Potoos, einer von sieben Potoo-Arten *, alle nachtaktiven Insektenfresser aus der Neotropis. Es versteckt sich tagsüber in Bäumen und ahmt mit lächerlich guter Tarnung gebrochene Äste nach. Trotz seiner Ähnlichkeit mit Eulen gehört es zu einer anderen Gruppe von Vögeln, die als Caprimulgiformes bekannt sind, zusammen mit Peitschen-armen Willen und anderen Nachtgläsern.

Laut dem Zoologen Steven Hilty vokalisiert das große Potoo hauptsächlich in Mondnächten und produziert in großen Abständen ein "ziemlich lautes, schroffes BUAAaa ". Dieser kurze Anruf ist vielleicht kein "Lied" im technischen Sinne, aber er ist immer noch ein einzigartiges Beispiel dafür, wie unheimlich bezaubernd Nachtvögel sein können. Hören Sie selbst in diesem Video aus Brasilien:

* Um nicht zu lange bei Potoos zu verweilen, aber es ist sieben Sekunden wert, ein anderes, sehr unterschiedlich klingendes Mitglied dieser bizarren Vogelfamilie zu hören. Das gewöhnliche Potoo macht laut dem Cornell Lab of Ornithology "einen der eindringlichsten Klänge der amerikanischen Tropen" und verdient einen Platzhalter in dieser Liste:

***.

Europäisches Rotkehlchen (Europa, Asien, Afrika)

Rotkehlchen singen natürlich in der Dämmerung und im Morgengrauen, aber elektrisches Licht kann ihre Stunden verlängern. (Foto: Stephen Gidley [CC BY 2.0] / Flickr)

Europäische Rotkehlchen neigen dazu, ein Territorium zu halten und so das ganze Jahr über zu singen. Sie sind von Natur aus nicht nachtaktiv, aber gut an die Dämmerung angepasst. Daher sind sie in der Regel die ersten Vögel, die im Morgengrauen singen, und die letzten, die nach Einbruch der Dunkelheit anhalten. Und da ihr Timing weitgehend auf Lichtverhältnissen basiert, können Rotkehlchen leicht durch elektrisches Licht getäuscht werden.

"Tatsächlich ist das Rotkehlchen der häufigste Nachtliedster in den Städten und Gärten Großbritanniens", schreibt die Royal Society for the Protection of Birds (RSPB) und stellt fest, dass Rotkehlchen in Großbritannien häufig mit Nachtigallen verwechselt werden. Ähnliches Nachtsingen wurde auch bei anderen nicht nachtaktiven Arten wie Amseln berichtet, aber es scheint besonders bei europäischen Rotkehlchen verbreitet zu sein.

Wie der Biologe Davide Dominoni der BBC im Jahr 2015 sagte, könnten städtische Lichter Rotkehlchen davon überzeugen, dass der Tag niemals endet - und ihr zusätzlicher Gesang ist nicht unbedingt harmlos. "Singen ist ein kostspieliges Verhalten; es braucht Energie", sagte er. "Wenn Sie also die Song-Ausgabe erhöhen, können energetische Kosten entstehen." Die Reduzierung der Lichtverschmutzung kann helfen, obwohl Untersuchungen ergeben haben, dass Stadtlärm tagsüber auch Rotkehlchen nachts zum Singen bringen kann.

So klingt das Lied eines Rotkehlchens:

***.

Großer Rohrsänger (Europa, Asien, Afrika)

Große Schilfrohrsänger singen für Werbung und zum Schutz ihres Territoriums. (Foto: Szymon Bartosz / Shutterstock.com)

Viele Schilf- und Seggensänger singen in der Brutzeit "ausgiebig während der Nacht", schreibt der RSPB und bezieht sich auf eine Reihe von Arten der Gattung Acrocephalus. Diese kleinen, insektenfressenden Singvögel reichen von Westeuropa und Afrika über Asien und Ozeanien bis hin zu Hawaii und Kiribati.

Eine weit verbreitete Art, der große Rohrsänger, brütet im Frühjahr und Sommer auf dem gesamten europäischen Festland und in Asien und wandert dann im Winter nach Afrika südlich der Sahara aus. Männer ziehen Frauen mit einem kraftvollen Lied an, das zwischen 20 Sekunden und 20 Minuten ohne Unterbrechung dauert und in einer Entfernung von bis zu 450 Metern zu hören ist. Hier ist ein Clip von einem nächtlichen Gesang in einem japanischen Feuchtgebiet, aufgenommen im Juni 2015:

***.

Schwarzkronen-Nachtreiher (Amerika, Europa, Asien, Afrika)

Schwarzkronen-Nachtreiher spielen in der Dämmerung oder später eine Vielzahl von Glucksen, Kreischen und Schreien. (Foto: Allan Hack [CC BY-ND 2.0] / Flickr)

Reiher leben auf allen Kontinenten außer der Antarktis und jagen normalerweise kleine Wassertiere in der Nähe von Feuchtgebieten oder Wasserquellen. Weltweit sind mindestens 65 Arten anerkannt, von denen einige über eine ausreichende Nachtsicht verfügen, um nach Sonnenuntergang weiter jagen zu können. Für sieben Arten war das Nachtleben jedoch so lukrativ, dass sie heute größtenteils nachtaktiv sind und eine vielfältige, kosmopolitische Gruppe von Vögeln bilden, die als Nachtreiher bekannt sind.

Nachtreiher sind nach Reiherstandards klein, aber das scheint ihre Jagdfähigkeiten nicht zu beeinträchtigen. Eine der bekanntesten Arten ist der Schwarzkronen-Nachtreiher, ein opportunistischer Feeder, der in Nordamerika (einschließlich der meisten USA) sowie in Südamerika, Afrika und Eurasien verbreitet ist. Es kann in einer Vielzahl von Feuchtgebieten leben, in Kolonien nisten, aber oft alleine suchen. Seine Stakkato-Rufe sind nicht gerade Lieder, aber sie verleihen seinen Lebensräumen nach Einbruch der Dunkelheit ein gruseliges Ambiente, von verschiedenen Krächzen und Bellen bis zu einem lauten Kwok! oft in der Dämmerung oder über Nacht gehört:

***.

Eurasischer Nachtschwärmer (Europa, Asien, Afrika)

Der Triller eines männlichen europäischen Nachtglases kann 1.900 Noten pro Minute enthalten. (Foto: Alba Casals Mitja / Shutterstock.com)

Das eurasische Nachtglas ist eine Ikone der Sommerabende in weiten Teilen Europas, Nordafrikas und Asiens. Wie Peitschen-arme Testamente und andere Nachtgläser ist es in der Reihenfolge der Vögel, die als Caprimulgiformes bekannt sind und vom Lateinischen für "Ziegensauger" abgeleitet sind. Ein alter Mythos besagt, dass Nachtgläser nachts Ziegenmilch stehlen, aber das tun sie nicht. Der Glaube kam offenbar von den weiten Mündern der Vögel und der Gewohnheit, in der Nähe von grasenden Tieren zu fressen.

Nightjars benutzen tatsächlich ihren weiten Mund, um Insekten zu fressen und zu singen - laut RSPB meistens gegen Abend und im Morgengrauen, aber manchmal auch über Nacht. Das Wort "Nightjar" bezieht sich auf das laute Jarring oder Churring des Mannes, das bis zu 1.900 Einzelnoten pro Minute enthalten kann. Hier ist ein 10-Sekunden-Beispiel:

***.

Schwarze Schiene (Amerika)

Schienen sind eine vielfältige Familie von Bodenvögeln, die in einer Vielzahl von Lebensräumen auf allen Kontinenten außer der Antarktis beheimatet sind. Viele Arten suchen Zuflucht in Sümpfen oder Wäldern mit dichter Vegetation, darunter einige, die für charakteristische nächtliche Geräusche bekannt sind.

Die winzige schwarze Schiene ist etwa so groß wie eine Maus und lebt in Küstensümpfen in verstreuten Teilen Amerikas. Die Populationen sind in Kalifornien, der US-Golfküste, der Karibik und Chile angesiedelt. Es ist geheimnisvoll und wird selten gesehen, aber oft spät in der Nacht mit einem Ki-Ki-Doo- Anruf gehört. Oben ist ein Beispiel aus Port Aransas, Texas.

***.

Diese Liste ist nur eine kleine Auswahl von Vögeln, die nachts Lärm machen. Auf der ganzen Welt leben auch viele andere Arten im Mondlicht, versuchen sich in der Nacht oder geben subtile Geräusche ab, während sie nach Einbruch der Dunkelheit wandern. Hier sind einige weitere bemerkenswerte Beispiele:

  • Amerikanische Waldschnepfe
  • Gemeiner Idiot
  • Corncrake
  • Killdeer
  • Tawny Froschmaul

Und das ist natürlich immer noch keine Eule.

Ähnlicher Artikel