7 lustige Fakten über den Fennekfuchs

Der Fennekfuchs ist ein herausragender Fuchs. Es stammt aus der Sahara in Nordafrika und ist bis nach Kuwait im Osten zu finden. Diese Art ist einzigartig für das Leben in einer rauen Wüstenumgebung geeignet, von ihrer geringen Größe bis zu ihren riesigen Ohren.

Lernen Sie diese beliebte Fuchsart kennen und erfahren Sie, wie sie in einer der rauesten Umgebungen des Planeten gedeiht.

Die kleinste Fuchsart der Welt

Der Fennek-Fuchs ist einzigartig gebaut, um in der Wüste zu gedeihen. (Foto: Cat Downie / Shutterstock)

Fuchsarten werden oft in ihrer Größe mit Hauskatzen verglichen. Aber nicht der Fennekfuchs. Diese Art wiegt nur 1, 5 bis 3, 5 Pfund und ist nur 20 cm groß. Das ist kürzer als die durchschnittliche Hauskatze und ein Bruchteil des Gewichts. Wenn Sie einen guten Vergleich anstellen wollen, müssen Sie sich auf Kätzchen beziehen! Es trägt den Titel der kleinsten Fuchsart der Welt. Es trägt auch den Titel, die größten Ohren im Verhältnis zur Körpergröße zu haben und sogar den Fledermausohrfuchs zu schlagen.

Lassen Sie sich jedoch nicht von der zierlichen Größe täuschen. Dieser kleine Fuchs kann 2 Fuß hoch und 4 Fuß vorwärts springen, wenn er in Aktion tritt, um Beute zu fangen oder einem Raubtier auszuweichen. Sie sind schwer zu fangen, was bedeutet, dass sie nur wenige Raubtiere haben. Die Uhu ist ihre einzige Hauptbedrohung (abgesehen von Menschen natürlich).

Mehrzweckohren

Die Ohren des Fennekfuchses sind sein charakteristisches Merkmal. (Foto: Cat Downie / Shutterstock)

Das bemerkenswerteste Merkmal des Fennek-Fuchses ist natürlich seine kleine Knopfnase. Richtig? OK gut, jeder muss nur über seine Ohren sprechen.

Die 6 Zoll langen Ohren sind in der Tat ein großartiges Werkzeug, um Beute zu hören. Die Füchse neigen ihre Köpfe von einer Seite zur anderen, während sie den Klang triangulieren, damit sie die genaue Position von Insekten, Nagetieren, Reptilien und anderen Leckereien bestimmen können, die sich oft direkt unter dem Sand verstecken.

Diese übergroßen Ohren sind mehr als nur zum Zuhören da. Die Ohren dienen auch dazu, Wärme abzuleiten und in der Wüste kühl zu bleiben. Dies ist eine von vielen Anpassungen, die der Fuchs für seinen rauen Lebensraum hat.

Extra pelzige Füße

Die Pfoten des Fennekfuchses sind mit dickem Fell bedeckt, um ihn vor heißem Sand zu schützen. (Foto: Lodimup / Shutterstock)

Eine Wüste ist aufgrund der extremen Temperaturschwankungen eine schwierige Umgebung. Ein Fuchs braucht viel Fell, um nachts warm zu bleiben, wenn die Temperatur unter Null sinkt. Dieses Fell schützt das Tier aber auch vor der Hitze. Der Fennekfuchs hat extra pelzige Füße, die seine Pfotenpolster vor dem heißen Sand schützen. Das dicke Fell verleiht dem Fuchs zusätzliche Traktion beim Manövrieren über losen Sand und Dünen.

Ein engagiertes Familienleben

Fennec Fuchs Eltern widmen sich ihren Welpen. (Foto: Alphotographic / iStock)

Fennec Füchse paaren sich fürs Leben. Ein Paar bringt einen Wurf von zwei bis fünf Welpen pro Jahr hervor, und die Nachkommen eines Wurfs können bei der Familie bleiben, selbst wenn der nächste Wurf von Welpen geboren wird. Wenn die Frau schwanger ist und die Welpen stillt, bringt ihr Partner ihr Futter und schützt sie in hohem Maße.

Welpen werden erst im Alter von 2 bis 2, 5 Monaten entwöhnt und erreichen ihre Reife im Alter von etwa 9 Monaten. Obwohl sie schnell erwachsen werden, können Fennek-Füchse bis zu 10 Jahre in freier Wildbahn und bis zu 14 Jahre in Gefangenschaft leben.

Ein soziales Leben führen

Nickerchen machen mit Freunden immer mehr Spaß. (Foto: Narit Jindajamorn / Shutterstock)

Das Verhalten von Fennec-Füchsen ist hauptsächlich durch das bekannt, was wir von den Füchsen in Gefangenschaft sehen. Was wir jedoch in Gefangenschaft sehen, ist, dass es sich um sehr soziale Tiere handelt, die die Gesellschaft anderer Füchse genießen und auch als Erwachsene spielen. Fennec-Füchse leben in Gruppen von bis zu 10 Personen, obwohl die Größe der Gruppe hauptsächlich von der Menge der in einem Gebiet verfügbaren Nahrungsressourcen abhängt.

Braucht nie Wasser

Fennec-Füchse sind opportunistische Esser. (Foto: Vladimir Wrangel / Shutterstock)

Der Fennekfuchs ist so gut an das Wüstenleben angepasst, dass er ohne freistehendes Wasser leben kann. Stattdessen gewinnen Fennekfüchse einen Großteil ihres Wassers aus den Blättern, Wurzeln, Früchten, Eiern und tierischen Beutetieren, die sie zu essen finden. Sie können auch Kondenswasser auffangen, das sich in ihren Höhlen ansammelt.

Das Nachtleben lieben

Fennec-Füchse sind nachtaktiv und dösen tagsüber. (Foto: Shiroshiro / Shutterstock)

Wie so viele in der Wüste lebende Tiere sind Fennekfüchse nachtaktiv. Dies hält sie von der schlimmsten Hitze des Tages fern, obwohl es seine eigenen Herausforderungen hat, in kalten Nächten warm zu bleiben und natürlich Beute im Dunkeln zu lokalisieren. Aber andererseits: Ohren!

Weil sie nachtaktiv sind, werden Sie Fennek-Füchse in einem Zoo wahrscheinlich nur sehen, wenn sie dösen (natürlich entzückend) und Energie für eine weitere verrückte Nacht der Jagd und des Spielens speichern.

Ähnlicher Artikel