5 Dinge, die Sie über John James Audubon nicht wussten

Der am 26. April 1785 geborene Naturforscher John James Audubon wurde erstmals durch die 435 großartigen Gemälde berühmt, die er für sein wegweisendes Werk "Birds of America" ​​schuf, das mehr als 700 Vogelarten beschrieb und erstmals als Serie veröffentlicht wurde eine Abonnementbasis zwischen 1827 und 1838.

Trotz der anhaltenden Beliebtheit des Buches - und der enormen Wirkung der National Audubon Society, der Organisation, die seinen Namen trägt - wissen die meisten Menschen nicht viel über Audubon selbst. Hier sind einige Fakten, die diesen wichtigen Ornithologen wohlverdient beleuchten sollten.

1. Er hat jeden Vogel, den er gemalt hat, erschossen. Audubon war ein bekannter Jäger und Präparator, und ein Großteil des Geldes, das er zu Lebzeiten verdiente, stammte aus dem Verkauf von Tierhäuten, eine Praxis, die zum Teil dazu beitrug, den Druck von "Birds of America" ​​zu finanzieren. Aber nehmen Sie nicht an, dass er Freude daran hatte, die Vögel zu töten, die er gemalt hat: "In dem Moment, als ein Vogel tot war", sagte er, "egal wie schön es im Leben gewesen war, wurde das Vergnügen des Besitzes für mich abgestumpft."

John James Audubon hat jeden Vogel, den er gemalt hat, erschossen, aber keine Freude daran gehabt. (Foto: John Syme / Historische Vereinigung des Weißen Hauses)

2. Obwohl amerikanische Vögel für seine Arbeit von zentraler Bedeutung waren, war Audubon von Geburt an kein Amerikaner. Er wurde in einer französischen Kolonie im heutigen Haiti geboren und lernte erst Englisch, als er 1803 in die USA einwanderte (was er unter einem gefälschten Pass tat, um nicht in die Napoleonischen Kriege eingezogen zu werden). Er wurde 1812 amerikanischer Staatsbürger.

3. Audubon war die erste Person, die in Nordamerika Bänder auf die Beine von Vögeln legte. Er band farbiges Garn an die Beine kleiner Vögel, die als östliche Phoebes bekannt sind. Dies führte ihn zu der Entdeckung, dass die Vögel jedes Jahr zu denselben Nistplätzen zurückkehrten. Es war nur einer seiner Beiträge zur Naturschutzbewegung, nicht zuletzt seine oft zitierte Aussage: "Ein wahrer Naturschützer ist ein Mann, der weiß, dass die Welt nicht von seinen Vätern gegeben, sondern von seinen Kindern entlehnt wird."

4. Trotz zahlreicher Anfälle mit Krankheiten, einschließlich Gelbfieber während der Einwanderung in die USA, wurde Audubon als "unermüdlich" beschrieben. Es war bekannt, dass er um 3 Uhr morgens für seine Jagd- und Forschungsreisen aufstand, nach Mittag zurückkehrte, den ganzen Nachmittag zeichnete und abends für einige Stunden auf das Feld zurückkehrte.

5. Er hat die National Audubon Society nicht gegründet. Audubon starb 1851 nach einer kurzen Zeit mit nachlassender psychischer Gesundheit. Die National Audubon Society wurde 1905 gegründet und zu seinen Ehren benannt.

Ähnlicher Artikel