11 minimalistische Naturfotos, die Sie sprachlos machen

Foto: Rudi Hulshof / Shutterstock

Ein Foto sagt mehr als tausend Worte. Aber manchmal braucht man nicht tausend Worte. Manchmal braucht man nur 100 oder sogar 10, um etwas Mächtiges und Denkwürdiges zu sagen. Ein Foto kann unglaublich viele Informationen enthalten, aber eine Eingrenzung auf ein oder zwei kleine Fokusbereiche kann oft den größten Einfluss haben.

Ähnlich wie bei der Schwarzweißfotografie, bei der das Chaos der Farben beseitigt wird und nur die Linien, Texturen, Schatten und Lichter übrig bleiben, die die Aufmerksamkeit auf die Emotionen des Motivs lenken, entfernt die minimalistische Fotografie alle unnötigen Motive. Es geht darum, nur das Nötigste zu fotografieren, um alles zu zeigen, was trotz der begrenzten Anzahl von Elementen im Rahmen gesagt werden kann.

Die minimalistische Fotografie ist insofern eine Herausforderung, als sie verlockend ist, mehr von der Szene einzubeziehen, um alles auf einmal zu sagen. Aber der Trick für gutes Geschichtenerzählen besteht darin, gerade genug zu sagen und das Publikum die Lücken füllen zu lassen. So ist es auch mit der minimalistischen Fotografie: Zeigen Sie gerade genug, damit der Betrachter seine eigenen Emotionen, Ideen, Geschichten und Fragen in die Erfahrung einfließen lassen kann.

* * *

Foto: Jaymi Heimbuch

Ein Flussotter schneidet bei Sonnenaufgang durch glasstilles Wasser. Mit nur dem Otter und der blauen Leinwand des Wassers mit weichen Wellen bietet die Szene sowohl die Handlung des schwimmenden Tieres als auch die meditative Ruhe einer ruhigen Szene am frühen Morgen. Sie können praktisch das leise Spritzen von Wasser hören, wenn der Otter über die Oberfläche hin und her schneidet.

* * *

Foto: Beerlogoff / Shutterstock

Beim Minimalismus geht es sowohl um das Thema als auch um die Farbpalette. Beides einfach zu halten ist der Schlüssel. Hier besteht eine Seelandschaft im Wesentlichen aus vier Elementen: einer entfernten Klippe, einem bewölkten Himmel, dem Ozean und den schroffen Kiefern am nahen Rand der Küstenklippen. Mittlerweile besteht die Farbpalette im Wesentlichen aus drei Farben: Grün, Blau und Braun. Natürlich gibt es unzählige Schattierungen von Bräune, Braun, Creme, Schwarz, Gelb, Grün, Blau, Aqua, Grau, Weiß ... Aber nur die drei Grundfarben konkurrieren um Ihre Aufmerksamkeit, ebenso wie die vier Grundelemente der Szene. Ja, es ist komplizierter, wenn man tief hinschaut, aber an der Oberfläche ist dies eine entspannend einfache Szene.

* * *

Foto: Malgorzata Drewniak / Shutterstock

Ein Teil der Magie eines Sonnenaufgangs oder Sonnenuntergangs besteht darin, dramatische Silhouetten, dunkle Linien und Texturen zu erzeugen, die sich stark von einem farbenfrohen Himmel abheben. Dieses Foto eines Reihers, der auf einem Gewirr kahler Zweige thront, ist überzeugend, weil die Farben der Szene stark sind - schwarz und leuchtend orange. Die Einfachheit der Farben ermöglicht es dem Betrachter, die Komplexität der schwarzen Linien zu genießen.

* * *

Foto: Jaymi Heimbuch

Nebel ist ein fantastisches Werkzeug für Fotografen, die das Nötigste einer Szene festhalten möchten. Ein schöner dichter Nebel verdeckt viele Ablenkungen und lässt nur die Motive durch, die dem Fotografen am nächsten sind. Ein nebliger Morgen ist eine der einfachsten Möglichkeiten, um wunderschöne, launische minimalistische Szenen zum Fotografieren zu finden.

* * *

Foto: JMicic / Shutterstock

Cropland ist ein weiterer Freund des minimalistischen Fotografen. Hügel um Hügel mit der gleichen Farbe und Textur lässt das eine zufällige Ding, wie ein Bauernhaus, eine Scheune, eine Kuh oder in diesem Fall ein Baum, im Gegensatz dazu stehen.

* * *

Foto: andreiuc88 / Shutterstock

Wie Nebel hat Schnee eine wunderbare Möglichkeit, praktisch alles zu verdecken, was in einer Szene ablenkt, und nur das zu hinterlassen, was am meisten auffällt, wie diese blattlosen Bäume. Wenn Sie sich auf eine schneebedeckte Szene konzentrieren, besteht die Herausforderung darin, wie Sie Ihr Bild so zusammenstellen, dass die minimalistische Szene weiterhin interessant ist. Die Verwendung von Führungslinien wie der sanften Kurve, die die Augen eines Betrachters entlang des Horizonts auf diesem Foto führt, ist ein wichtiger Schlüssel für ein erfolgreiches Bild.

* * *

Foto: Lightpoet / Shutterstock

Das Profil eines Sonnenbären vor einem dunklen, einfachen Hintergrund gibt dem Betrachter Raum, über die Stimmung, die Emotionen oder die im Moment gehaltene Botschaft nachzudenken. Dies ist oft eine großartige Strategie, um ein kraftvolles Porträt eines Tieres zu erstellen.

* * *

Foto: Jaymi Heimbuch

Ein ruhiger Teich spiegelt scharf einen Silberreiher wider, der am Ufer steht. Dunkles Wasser bietet einen Spiegel, der viele der unwichtigen Details in einer Szene stummschaltet. Es funktioniert nicht immer, aber es lohnt sich normalerweise, damit zu experimentieren, nur für den Fall.

* * *

Foto: Andrey Lawrow / Shutterstock

Durch die minimalistische Fotografie können mehrere isolierte Elemente in einer Szene zusammenkommen und eine Geschichte erzählen. Die Stücke stehen für sich und verbinden sich zu einem Ganzen. Wo sie in Beziehung zueinander stehen, zeigt sich die Beherrschung der Komposition und der Gedanke, der zur Schaffung eines schönen Bildes beigetragen hat.

* * *

Foto: Targn Plejaden / Shutterstock

Wenn Sie das nächste Mal Ihre Kamera in die Hand nehmen, fordern Sie sich heraus, mit weniger mehr zu erreichen. Schauen Sie sich eine Szene an und überlegen Sie, wie viel Sie sagen können, indem Sie Objekte und Ablenkungen herausnehmen. Wie einfach können Sie Ihr Foto machen? Wie viel ansprechender können Sie Ihr Bild durch Vereinfachung gestalten?

* * *

Jaymi Heimbuch ist Autorin bei Mother Nature Network. Folgen Sie ihr auf Twitter und Google+. Möchten Sie weitere großartige Fotos sehen? Schauen Sie sich den Fotoblog der Site an

    Ähnlicher Artikel