11 amerikanische geografische Anomalien

Wie selbst die lässigsten Kartophilen sagen könnten, sind die Vereinigten Staaten nicht nur höfliche Linien, unkomplizierte Grenzen und Gemeinden, die auf eine unmessige Art und Weise wie ein Ausstecher geformt wurden.

Wenn Sie genauer hinschauen, befinden sich in den USA einige wirklich verwirrende Punkte auf der Karte - Kopfkratzer, die oft keinen unmittelbaren Sinn ergeben. Willkommen in der Welt der geografischen Anomalien: Exklaven, irreguläre Grenzen, Extrempunkte und Gemeinschaften, die durch Überqueren und Verlassen von Staatsgrenzen erreicht werden - oder sogar über eine oder zwei internationale Grenzen reisen.

Vom einzigen Quadripoint des Südwestens über ein Viertel in Manhattan, das nicht einmal in Manhattan liegt, bis zum nördlichsten Punkt in den angrenzenden Vereinigten Staaten finden Sie hier die Informationen zu elf der eigentümlichsten Punkte Amerikas auf der Karte. Angesichts der abgelegenen und dunklen Orte vieler dieser Orte haben wir auch Koordinaten für ein einfacheres Reisen im Sessel aufgenommen.

Four Corners Monument - Arizona, Colorado, New Mexiko, Utah

Am Four Corners Monument können Sie gleichzeitig in Arizona, New Mexico, Colorado und Utah stehen. (Foto: Ken Lund / flickr)

In den USA gibt es einen Ort, an dem man in Arizona stehen und gleichzeitig in New Mexico, Colorado und Utah sein kann.

Warten. Was? Ja, in Amerika befindet sich ein seltener Vierpunkt, ein Punkt, an dem sich vier verschiedene Gebiete - in diesem Fall Staaten - im rechten Winkel kreuzen. Das Four Corners Monument - Koordinaten: 36 ° 59'56.31532 ″ N 109 ° 02'42.62019 ″ W - wird von der Abteilung für Parks und Erholung der Navajo-Nation als Attraktion unterhalten und ist nicht ganz so umwerfend und realitätsnah wie Sie vielleicht Überlegen. Nein, Uhren hören nicht auf und Vögel fallen nicht auf mysteriöse Weise vom Himmel und Wasser läuft nicht rückwärts, weil es in diesem unglaublich abgelegenen Abschnitt des Südwestens kein fließendes Wasser gibt. Meistens zahlen Besucher 5 US-Dollar pro Kopf, parken ihre Autos und stehen an, um Fotos von ihren Freunden und Angehörigen zu machen, die auf einem Granit- und Messingdenkmal stehen (Twister-artige Posen sind obligatorisch), das den berühmten Ort kennzeichnet.

Wie die Besucher des Four Corners Monument in der Vergangenheit wahrscheinlich sagen konnten, ist eine Pilgerreise abseits der Touristenpfade zum südwestlichsten Punkt in Colorado / zum südöstlichsten Punkt in Utah / zum nordwestlichsten Punkt New Mexico / zum nordöstlichsten Punkt in Arizona nicht möglich Ohne eine großzügige Auswahl der Navajo-Tacos und des Bratbrotes, die von lokalen Anbietern vor Ort verkauft werden, ist dies nicht vollständig. Für viele bleiben die schönen Erinnerungen an das Einatmen dieser unglaublich leckeren Köstlichkeiten länger erhalten als die flüchtige Erfahrung, in vier Staaten gleichzeitig zu stehen.

Kentucky Bend

Die Kentucky Bend berührt den Rest von Kentucky aufgrund ihrer einzigartigen Position innerhalb einer Altarmschleife des Mississippi nicht. (Foto: Jim Efaw / Creative Commons)

Eine der am meisten kopfkratzenden Gegenden Amerikas ist eine 17 Quadratmeilen große Kerbe Land, die wie die Lasche eines Puzzleteils geformt ist - eine Halbinsel-Exklave des Bluegrass State, die wie die Spitze eines ausgestreckten Daumens in den Mississippi hineinragt.

Die Kentucky Bend, auch als New Madrid Bend, Bessies Ben und Bubbleland bezeichnet, ist ein kleines Stückchen aus Fulton County, Kentucky, das den Rest von Kentucky aufgrund seiner einzigartigen Position innerhalb einer Oxbow-Schleife des nicht berührt Mississippi. Es wird angenommen, dass dieser besonders kurvenreiche Mäander des Big Muddy durch eine Reihe starker Erdbeben entstanden ist, die die Region im frühen 19. Jahrhundert erschütterten. Im Norden, Westen und Osten vom Mississippi und im Süden von Tennessee umgeben, benötigen die wenigen stolzen Kentuckianer (nach jüngsten Schätzungen etwa 17 von ihnen) eine gute 20-minütige Fahrt durch den letzteren Bundesstaat die Biegung, um den Rest ihres Staates zu erreichen. Selbst dann ist das nächstgelegene Bevölkerungszentrum auf dem Festland von Kentucky noch weiter entfernt - etwa 60 km entfernt in der Stadt Hickman. Um die Sache noch verwirrender zu machen, haben die Bewohner dieses abgelegenen, südwestlichsten Teils von Kentucky Postanschriften in Tennessee.

Besucher von Bubbleland, die so etwas wie ein Ziel für geografische Nüsse und Mark Twain-Fans sind (die Biegung spielt eine herausragende Rolle in Twains „Leben am Mississippi“), sollten nicht erwarten, dass sie viel an Attraktionen oder Annehmlichkeiten finden. Einst ein geschäftiges Zentrum der Baumwollproduktion, besteht die Kentucky Bend heute mit nur einer Straße rein und raus aus Ackerland, einigen verstreuten Häusern und einem einsamen Friedhof.

See Okeechobee, Florida

Ein Besuch im Zentrum des Lake Okeechobee bedeutet, dass Sie gleichzeitig in fünf Grafschaften Floridas leben. (Foto: BA Bowen Photography / flickr)

In Florida gibt es ein magisches Land, in dem Sie an fünf verschiedenen Orten gleichzeitig sein können, ohne sich spontan zu verbrennen. Und ob Sie es glauben oder nicht, es ist nicht Epcot.

Ein Besuch im Zentrum des Lake Okeechobee, dem größten Süßwassersee in Florida und einem der größten in den Vereinigten Staaten, bietet Ihnen den Nervenkitzel, gleichzeitig in fünf Landkreisen zu existieren . Die fraglichen Landkreise - Glades, Hendry, Martin, Okeechobee und Palm Beach - kreuzen sich alle in der Nähe des Zentrums von „Big O“ und bilden einen unglaublich seltenen Quintipunkt - das ist der Punkt, an dem sich fünf verschiedene Gemeinden treffen.

Es ist unklar, wie viele - wenn überhaupt - einzelne Bootsfahrer sich regelmäßig in die Mitte von Floridas 730 Quadratmeilen großem „Binnenmeer“ begeben, um die umwerfende Sensation von fünf Landkreisen zu erleben, die manchmal als William Scott Vertex bezeichnet wird. Es scheint auch keine gecharterten Airboat- oder Pontontouren zum Quintipoint des Lake Okeechobee zu geben, was wirklich schade ist, da uns einzigartige Geo-Kuriositäten und Alligatoren in Hülle und Fülle als gewinnbringende Kombination erscheinen. Wie dem auch sei, der 110 Meilen lange Lake Okeechobee Scenic Trail (oft mit dem ominösen / unglücklichen Akronym LOST bezeichnet) bietet Wanderern, Bikern und Reitern die Möglichkeit, alle fünf Lake Okeechobee Counties zu durchqueren und dabei den See vollständig zu umrunden.

Liberty Island, New York

Das 15 Hektar große Liberty Island in Bundesbesitz ist technisch gesehen eine Exklave des New Yorker Stadtteils Manhattan in New Jersey. (Foto: Delpixel / Shutterstock)

Ah, Lady Liberty. Leuchtfeuer; Symbol; Mutter des Exils; fackeltragender Verfechter der Freundschaft und des Neuanfangs; und postkarten-dominierendes, touristisch verlockendes Symbol des Big Apple selbst, New York City. Auch: totales Jersey-Mädchen.

Die Freiheitsstatue ist so New Jersey wie Tony Soprano, Teresa Giudice und Taylor Ham. So in etwa. Früher als Bedloe's Island bekannt, ist die 15 Hektar große Landmasse in Bundesbesitz, die von einer kolossalen neoklassizistischen Frauenstatue geleitet wird, technisch gesehen eine Exklave des New Yorker Stadtteils Manhattan in New Jersey. Übersetzung: Lady Libertys Barsch in der Upper New York Bay ist vollständig von den Gewässern von New Jersey - Jersey City umgeben, um genau zu sein. Um auf dem Wasserweg von und nach Liberty Island zu gelangen, muss man wiederholt die Staatsgrenzen überschreiten. Steigen Sie aus dem Boot, Sie sind in New York. Treten Sie zurück, Sie sind in New Jersey? Capisci ?

Das "aber wo ist es wirklich ?" Die Frage ist kompliziert und manchmal umstritten, da beide Staaten seit langem versucht haben, Liberty Island sowohl geistig als auch rechtlich als ihre eigene zu beanspruchen. Ende 2015 erregte New Jerseys Bestreben, die Freiheitsstatue und das benachbarte Ellis Island in einem speziellen Viertel mit Gartenmotiven zu zeigen, das 2017 von der US-amerikanischen Münzanstalt veröffentlicht werden soll, den Zorn einiger New Yorker Gesetzgeber, nämlich des Abgeordneten Peter King of Long Island, der diese ziemlich unhöflichen Worte zu sagen hatte: „Die Leute identifizieren die Freiheitsstatue mit New York. Es ist Teil von New York, es ist Teil der New Yorker Geschichte, es ist Teil der New Yorker Folklore. Jersey kann etwas für sich finden, vielleicht einen Sumpf oder so. “

Marble Hill, New York City

Marble Hill ist ein Stadtteil von Manhattan, der nicht auf der Insel Manhattan liegt. (Foto: Dwayne Bent / flickr)

Koreatown. Washington Heights. East Harlem. Tribeca. Alphabet Stadt. Der Stadtteil Manhattan ist vollgepackt mit Dutzenden von lebhaften und eigenwilligen Vierteln. Doch so vielfältig sie auch sind, sie alle haben einen gemeinsamen Nenner: Sie befinden sich auf der 24 Quadratmeilen großen Insel, die den Namen des Bezirks trägt. Na ja, bis auf einen.

Marble Hill ist ein Ausreißer bis zum n-ten Grad und ein Stadtteil von Manhattan, der sich nicht auf der Insel Manhattan befindet. Es ist die einzige Haube Manhattans auf dem nordamerikanischen Festland - in der Bronx. Es war einmal, Marble Hill war tatsächlich an der Spitze von Manhattan über dem heutigen Inwood befestigt. Im Jahr 1895 trennte der Bau des Harlem River Ship Canal die Nachbarschaft von Manhattan und verwandelte sie in eine Insel. Weniger als 20 Jahre später, 1914, wurde ein Teil des Spuyten Duyvil Creek gefüllt, und infolgedessen war Marble Hill nicht mehr seine eigene Insel oder der nördlichste Teil einer viel größeren Insel - er war Teil des Festlandes.

Heute ist Marble Hill ein seltsamer Ort inmitten einer 100-jährigen Identitätskrise. Ein von der Bronx umhülltes Viertel, in dem ein Bewohner behaupten könnte: „Ich lebe in Manhattan, aber nicht in Manhattan.“ Einige Einwohner wissen nicht einmal, dass sie sich legal in Manhattan aufhalten - sie gehen einfach davon aus, dass sie in der Bronx sind. Und in jeder Hinsicht sind sie es. Und dann gibt es einige Bewohner von Marble Hill, die sich des Nicht-Bronx-Status ihrer Nachbarschaft sehr bewusst sind. Wie die tapferen, aber gescheiterten Annexionsbemühungen des ehemaligen Präsidenten der Bronx, James F. Lyons, aus dem Jahr 1939 versammeln sich diese Aktivisten, um das Viertel Manhattan mit einer Postleitzahl (und Seele) des Außenbezirks ein für alle Mal in die Bronx aufzunehmen. Viva la Marble Hill!

Der McFarthest Spot, Nevada

Die hohe Wüste im äußersten Nordwesten Nevadas liegt 115 Meilen vom nächsten McDonald's entfernt. (Foto: Mike Mozart / flickr)

Selbst wenn Sie es nicht lieben, kann der Anblick der Goldenen Bögen, die hoch über einem trostlosen Abschnitt der Autobahn ragen, für den müden Reisenden ein beruhigender Anblick sein. Sie mögen weit von der Zivilisation entfernt sein, aber zumindest sind Sie irgendwo in der Nähe. Zumindest ist es ein Ort, an dem man pinkeln, die Beine strecken und so tun kann, als hätte man nicht nur einen großen Vanillemilchshake geschält.

Mit weit über 14.000 McDonald's-Standorten gibt es in den angrenzenden USA nur sehr wenige Orte ohne Big Mac. Happy Meals gibt es in einigen der am weitesten entfernten Außenposten der Lower 48. Es gibt jedoch einen Ort, der wirklich weit von einer McNugget-Apotheke entfernt ist - und dieser Ort ist der McFarthest Spot in der hohen Wüste im äußersten Nordwesten Nevadas die Sheldon National Antelope Refuge. Von diesem genauen Ort - Koordinaten: 41 ° 56'38.0 "N 119 ° 32'24.4" W - sind es 115 Meilen in Luftlinie zu McDonald's Außenposten in der kleinen Stadt Minnemucca in Nevada sowie zu Klamath Falls und Hines, beide in Oregon.

Der McFarthest Spot war nicht immer in Nevada. Laut dem Wissenschaftler und Künstler Stephen Von Worley vom Data Pointed-Blog wurde der Titel zuvor von einem McBarren-Stück Landkoordinaten gehalten: 45 ° 27'34.4 "N 101 ° 54'48.8" W - in Ziebach County, South Dakota. Dieser Ort war 107 Meilen Luftlinie vom nächsten McDonald's entfernt. Die Verschiebung erfolgte nicht, weil ein McDonald's in Ziebach County eröffnet wurde, das allen in einem Umkreis von 100 Meilen Freude, Glück und Premium Ranch Bacon Salate brachte. Vielmehr schloss ein McDonald's im ländlichen Nordkalifornien und brachte Nevadas McFarthest-Platz nur 8 Meilen an die Spitze der Liste.

Nordamerikanischer Kontinentalpol der Unzugänglichkeit, South Dakota

In South Dakota befindet sich der Punkt in Nordamerika, der am weitesten vom Meer entfernt ist. (Foto: Creative Commons)

Bei der Erörterung von Polen der Unzugänglichkeit sind verschiedene Kategorien und Definitionen zu berücksichtigen. Die nördlichen und südlichen Pole der Unzugänglichkeit zum Beispiel bedeuten geografische Abgeschiedenheit in ihrer extremsten Form - der wirklichen Mitte des Nirgendwo.

Was kontinentale Pole der Unzugänglichkeit betrifft, so repräsentiert dieser Begriff einen bestimmten Ort auf einem einzelnen Kontinent, der am weitesten vom Ozean entfernt ist. Am weitesten von der Küste des südamerikanischen Kontinents entfernt befindet sich beispielsweise die Gemeinde Arenápolis in Brasilien. In Australien liegt es in der Nähe der indigenen Gemeinschaft Papunya im Northern Territory. Der unzugängliche Kontinentalpol Nordamerikas wird 1.024 Meilen von der nächsten Küste im äußersten Süden von South Dakota entfernt sein - oder vielleicht auch nicht.

Der Pol selbst - Koordinaten: 43, 36 ° N 101, 97 ° W - befindet sich zwischen zwei winzigen, von der Volkszählung ausgewiesenen Orten, beide im Pine Ridge Indianerreservat. Die Gemeinde Kyle liegt im Nordwesten des Oglala Lakota County, während Allen im Bennett County (Bild), der als der ärmste Ort in den gesamten Vereinigten Staaten gilt, etwa 15 Autominuten südöstlich liegt. Ebenfalls in der Nähe befindet sich die unruhige Geisterstadt Swett, die Ende 2015 für 250.000 US-Dollar wieder auf den Immobilienmarkt kam - eine ganze Stadt für weniger als ein Studio-Apartment in Manhattan! Und ja, Nordamerikas kontinentaler Pol der Unzugänglichkeit ist verdammt McFar ... die nächsten Golden Arches scheinen eine gute zweistündige Autofahrt entfernt zu sein, entweder in Rapid City oder in Chadron, Nebraska. Aber hey, selbst an Nordamerikas unzugänglichstem Ort gibt es eine U-Bahn nur 30 Minuten die Straße hinunter.

Nordwestwinkel, Minnesota

Der einzige Weg, um den Nordwestwinkel in Minnesota auf dem Landweg zu erreichen, ist eine 63-Meilen-Fahrt durch den Südosten Kanadas. (Foto: Jacob Norlund / flickr)

So majestätisch es auch ist, Alaska kann eine Art Wanderung sein. Für diejenigen, die sich so weit wie möglich nach Norden wagen möchten, während sie sich in der gemütlichen Umarmung der Lower 48 aufhalten, gibt es immer Minnesotas berühmtesten Fehler des Kartenherstellers: den Nordwestwinkel - den nördlichsten Punkt in den angrenzenden Vereinigten Staaten und den einzigen Ort in den USA (abgesehen von Alaska natürlich) nördlich des 49er Breitengrades.

Der waldbedeckte Festlandteil des Nordwestwinkels ist Teil des Lake of the Woods County (der nördlichste Landkreis in den USA, da Alaska ohne Grafschaften ist) und am einfachsten mit Privatflugzeugen zu erreichen - für diejenigen, die keinen Umweg suchen nach Kanada. Der Zugang mit dem Boot oder der Eisstraße ist zwei weitere kanadische, wenn auch saisonabhängige Optionen. Für diejenigen, die auf dem Landweg reisen, ist die einzige Möglichkeit, den Winkel (wie die Einheimischen ihn nennen) vom Rest von Minnesota aus zu erreichen, eine gemächliche Fahrt von etwa 100 km durch den südöstlichsten Teil von Manitoba.

Angesichts der Tatsache, dass etwas mehr als 100 Menschen das Festland des Winkels und einige verstreute Inseln im Lake of the Woods als Heimat bezeichnen, ist der Grenzübergang Manitoba-Minnesota ziemlich zurückhaltend. Diejenigen, die die Exklave betreten oder verlassen, müssen an einer Nebengebäude-Struktur am Rande einer Schotterstraße vorbeifahren. Innerhalb der Struktur, die als Jim's Corner bezeichnet wird, müssen Besucher und Anwohner sich per Videotelefon schnell mit den zuständigen Zollbeamten unterhalten. Warum genau, fragen Sie sich vielleicht, machen sich Minnesotaner die Mühe, durch das ländliche Manitoba zu fahren, um einen anderen Teil von Minnesota zu erreichen, der vom Rest des Staates getrennt ist? Zwei Wörter: Zanderfischen.

Point Roberts, Washington

Point Roberts ist eine US-Stadt mit einer Postleitzahl in Washington, die sich in British Columbia befindet. (Foto: Pete / flickr)

Trotz seines Status als geografische Anomalie ist Point Roberts im Whatcom County, Washington, einfach zu beschreiben: Wie der Northwest Angle ist es ein Teil der USA, der nur auf dem Landweg durch Kanada erreicht werden kann.

Point Roberts - oder „Point Bob“, wie es von den Einheimischen gern genannt wird - liegt südlich des 49. Breitengrads an der Spitze der Tsawwassen-Halbinsel und unterscheidet sich von dem stark bewaldeten, dünn besiedelten Nordwestwinkel in einem wesentlichen Punkt: Nicht wenige Menschen leben Dort. Es muss eine schizophrene Erfahrung für die rund 1.300 Washingtoner sein, die in einem fast fünf Quadratmeilen großen Vorort von Vancouver leben, der eigentlich gar kein Vorort von Vancouver ist. Ein Ort, an dem der Besuch der nächsten High School (ganz zu schweigen vom Arztbesuch) insgesamt vier Grenzübergänge erfordert. ein Ort mit einer Postleitzahl in Washington innerhalb von British Columbia; Ein Ort, der sowohl bei kanadischen Touristen als auch bei Amerikanern beliebt ist, die am Federal Witness Protection Program teilnehmen. Dieser Einwohner beschreibt ihn als "die sicherste Gemeinde, weil es so ist, als hätte man ein wirklich, wirklich, wirklich strenges Sicherheitstor".

Was gibt es also in schläfrigen und supersicheren Point Roberts zu tun, bei denen man nicht im Grenzverkehr sitzt? Eigentlich nicht viel - und die Bewohner mögen es so. Es gibt einen Golfplatz, einen Yachthafen und mehrere atemberaubende öffentliche Strände. Und dann gibt es noch das Shell-Servicecenter, eine Tankstelle / ein Paketdepot / ein Lebensmittelgeschäft / eine Kaffeerösterei, die neben der örtlichen Taverne der lebhafteste Ort der Stadt zu sein scheint.

Southwick Jog - Massachusetts, Connecticut

Southwick Jog in Massachusetts stiehlt ein zwei Quadratmeilen großes Grundstück von Connecticut. (Foto: Creative Commons)

So glatt und unkompliziert die meisten Staatsgrenzen auch sind, die Dinge können ein bisschen albern werden - ein Hauch von Unregelmäßigkeit, wenn Sie so wollen -, wenn Flüsse (wir sehen Sie an, Old Mud) und baumelnde Anhänge (Hallo, Missouri Bootheel) beteiligt sind .

Und dann ist da noch der Southwick Jog, ein Fleck im Süden von Massachusetts, der von der ansonsten geraden Grenze des Bay State zu Connecticut abweicht, indem er nur ein kleines Stück nach Süden abtaucht, um eine Kerbe zu bilden - eine Kerbe, die eine kleine, aber sicherlich nicht unbemerkte Zwei stiehlt -quadratmeile Grundstück von Connecticut. Unhöflich.

Wie genau der Southwick Jog - der sich derzeit in der Stadt Southwick in Massachusetts, nördlich der Stadt Granby in Connecticut befindet - entstanden ist, ist eine etwas komplizierte Geschichte, in der inkompetente (und vielleicht souse?) Vermesser aus dem 17. Jahrhundert und langjährige Gamaschen zwischen den USA beteiligt sind zwei damalige Kolonien. Die Grenzspannungen zwischen den beiden Neuengland-Staaten haben sich, Gott sei Dank, in der Neuzeit weitgehend abgekühlt. Meistens. Trotzdem fühlen sich einige Anwohner nur ein bisschen verwirrt darüber, in welchem ​​Bundesstaat sie genau leben. Einige Leute haben beispielsweise Hinterhöfe, die sich von Massachusetts nach Connecticut oder umgekehrt erstrecken. Im Jahr 2001 stellte die New York Times einen unglücklichen Gentleman vor, der 1962 glaubte, sein neues Zuhause direkt innerhalb von Southwick zu bauen. Es stellte sich heraus, dass der einzige Teil seines Traumhauses, der tatsächlich in die Grenzen des Staates Massachusetts fiel, seine Auffahrt war. "Es ist nicht lustig", beklagte sich der zufällige Steuerzahler in Connecticut.

Zwölf-Meilen-Kreis - Delaware, Pennsylvania

Die Kuppel des Gerichtsgebäudes von New Castle ist das Zentrum des Twelve-Mile Circle in Delaware. (Foto: Ken Lund / flickr

Genau wie die Nummernschilder behaupten, ist es allgemein bekannt, dass Delaware der erste Staat ist. Aber wussten Sie, dass Delaware auch aus kartografischer Sicht der am wenigsten quadratische Staat ist?

Delaware ist größtenteils, aber nicht vollständig auf der Halbinsel Delmarva gelegen (technisch gesehen eine Insel aufgrund des Chesapeake- und des Delaware-Kanals, aber das ist eine ganz andere Geschichte). Es ist super flach und nur drei Grafschaften groß und besitzt eine der seltsamsten Grenzen in die unteren 48: ein Kreis. Genauer gesagt ist diese Grenze kein perfekter Kreis, sondern ein zusammengesetzter Kreisbogen, der die nördliche Grenze von Delaware zu Pennsylvania bildet. Im Osten beansprucht der Bogen den gesamten Delaware River, das Gewässer, das die Grenze zwischen Delaware und New Jersey bildet. Dies ist natürlich seit Jahrzehnten ein heftiger Streitpunkt zwischen den Nachbarstaaten - einschließlich einiger Schlachten des Obersten Gerichtshofs -, da die Flussgrenzen zwischen den Staaten normalerweise zu gleichen Teilen in der Mitte aufgeteilt sind und nicht vollständig von einem Staat als beansprucht werden ist hier der Fall. Der sogenannte Twelve-Mile Circle, der so genannt wird, weil sich der Bogen über einen Radius von 12 Meilen erstreckt und die Kuppel des New Castle Courthouse als festes Zentrum hat, schwillt sogar leicht in Maryland an, um eine splittergroße geografische Neugierde zu bilden, die Delaware genannt wird Keil.

Der Twelve-Mile Circle selbst stammt aus dem 24. August 1682, als der Herzog von York Delaware an William Penn übertrug; Erst 1750 wurde die Mitte des Bogens am Gerichtsgebäude von New Castle befestigt. In Bezug auf die heutigen Streitigkeiten von Delaware mit New Jersey über das Eigentum an Abschnitten des Delaware River, die in den Bogen fallen, hat der Oberste Gerichtshof beschlossen, die ursprüngliche Definition des Twelve-Mile Circle durch den Herzog von York dahingehend aufrechtzuerhalten, dass sie „die Fluss Delaware in Amerika und alle Inseln im selben Fluss. “ Entschuldigung, Jersey.

Ähnlicher Artikel